Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist die Funktionalität der Website stark eingeschränkt.
SHARE

Keynotes Kongress HR Public Sector 2019

Prof. Dr. rer. oec. Adrian Ritz

Prof. Dr. rer. oec. Adrian Ritz

Professor für Public Management, Universität Bern

Kurzlebenslauf

Professor Adrian Ritz ist an der Universität Bern Professor für Public Management an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät. Nebst seinen Forschungsarbeiten auf dem Gebiet des Public HRM und der Motivation öffentlicher Angestellter leitet er am Kompetenzzentrum für Public Management u. a. den Executive Master of Public Administration (MPA). Er hatte eine Gastprofessur an der Universität der Bundeswehr in München sowie an der University of Georgia USA inne und forschte an der Indiana University USA. Zudem ist er für Vortrags- und Beratungstätigkeiten öffentlicher Organisationen im In- und Ausland tätig.

Titel des Vortrags

Innovative Staatsangestellte – Gibt es sie und wie kriegt man sie?

Umschreibung des Vortrags

Digitalisierung, Agilität, Disruption und Innovation – Herausforderungen auf allen Ebenen, vieles ist neu, anders und altes muss reformiert werden. Doch ist der Wandel wirklich die einzige Konstante oder ermöglicht gerade das Konstante den Wandel? Denn Organisationen selektionieren vielfach Personal, das zu ihnen passt und über die Zeit werden Organisationskulturen homogener. Dies wird gerade im öffentlichen Sektor verstärkt durch Anstellungssicherheiten und niedrige Fluktuation. Insbesondere in der Verwaltung zeigt sich, dass dadurch die Innovationskraft leidet und innovative Mitarbeitende auf Widerstand stossen. Doch benötigt die Verwaltung überhaupt mehr innovatives Personal? Falls ja, was zeichnet dieses aus und wie schafft man Rahmenbedingungen, damit es sich entfalten kann. Und wie zieht man Innovation als nicht per se unternehmerische Organisation an? Wie kriegt man innovative Staatsangestellte? Das Referat von Adrian Ritz lädt zur Reflektion dieser spannenden Fragen ein und zeigt Lösungsansätze auf.


Prof. Dr. Christoph Minnig

Prof. Dr. Christoph Minnig

University of Applied Sciences, School of Business

Titel des Vortrags

Veränderungsnotwendigkeit versus Veränderungsfähigkeit

Umschreibung des Vortrags

Die Veränderungsfähigkeit wird zunehmend als Kernkompetenz von Organisationen angesehen. Die zentrale Frage ist somit nicht mehr, ob wir uns als Mitarbeitende, Teams, Abteilung oder Organisationen verändern müssen, sondern ob, wie umfassend und wie rasch uns diese Veränderung gelingt. Im Referat soll einerseits aufgezeigt werden, inwiefern wir im Alltag unsere Organisation häufig stabilisieren - ohne uns darüber aber immer bewusst zu sein. Andererseits soll dargestellt werden, wie wir die Veränderungsfähigkeit unserer Mitarbeitenden und Organisationen gezielt steigern und entwickeln können.